Innovation statt Revolution in produzierenden Unternehmen – IIoT, KI, ML, xAI, XaaS und warum alles mit einem Sensor beginnt

beide zusammen

Instandhaltung & Service, Produktion, Logistik, eigentlich alle Bereiche eines Unternehmens werden einen Digitalisierungsschub erfahren. Gerade in den genannten Bereichen können Sie sich das Internet der Dinge (IoT) jedoch zum Komplizen machen. Sie werden sehen, dass Digitalisierung ohne Buzzwords auskommt und Sie erfahren welchen Nutzen Sie und Ihr Unternehmen davon haben werden.

Die Gründe sich mit Digitalisierung zu beschäftigen sind vielfältig und meist ist es eine Gemengelage an Motivation sich mit dem Thema auseinander zu setzen. Die Kundenanforderungen ändern sich, individualisierte Produkte werden erwartet, gesetzliche Anforderungen müssen erfüllt werden, es steht ein Generationenwechsel in der Geschäftsführung an, demografischer Wandel und Fachkräftemangel machen sich bemerkbar und die Maschinen/Anlagen werden komplexer. Mit einem einfachen Weiter so! ist niemandem geholfen. Genau an der Stelle kommt die Digitalisierung ins Spiel und Sie ahnen, es geht vordergründig nicht um die Technologie, sondern um einen Wandel in der Arbeitswelt. Dieser Wandel muss kommuniziert werden und es ist notwendig ihn zu planen, umzusetzen, Erfahrungen zu sammeln und kontinuierlich zu verbessern. Ein Kennzeichen ist, dass Barrieren zwischen Unternehmen entfallen. Stattdessen findet ein reger Erfahrungsaustausch statt. Die Umsetzung der Digitalisierung ist nämlich so individuell, dass es selten zu Konkurrenzsituationen kommt. Viel wichtiger ist, sich mit dem Thema zu beschäftigen und die ersten Gehversuche zu machen. Die beginnen ganz häufig mit einem ersten Sensor an einer Maschine oder an einem Produkt und schon sind Sie drin in der Digitalisierung.

matthias schlüter

Die Referenten

Matthias Schlüter Dipl.-Ing. (FH) ist seit über 20 Jahren im Bereich der ERP Lösungen für die Fertigungsindustrie beratend tätig. Nach dem Maschinenbau Studium gab es einen direkten Übergang in die IT Branche und seitdem betreut er mehr als 200 Kunden, die eine umfangreiche moderne ERP Lösung einsetzen und ständig den neuesten Anforderungen anpassen und ergänzen bis zur heutigen End to End Lösung Cloud basiert und gekoppelt mit modernsten KI Technologien.

daniel koenig

Daniel König begann seine Laufbahn als Anlagenelektroniker bei Miele in Gütersloh. Weitere Station waren Instandhaltung & Service. Nach dem Studium der Informationstechnik arbeitete er zunächst in der Applikation eines österreichischen Automatisierungsherstellers und wechselte nach einigen Jahren in den Vertrieb für Endkunden. Bei der Cosmo Consult verantwortet er den Vertrieb von IoT-Lösungen.

Melden Sie sich direkt an.

Entscheiden Sie sich vorab für zwei gewünschte Break-out-sessions.

rn golddiga team bilder guntherwendt original

GUNTHER WENDT
GoldDiGA

Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing